Fachfortbildungs-Kalender Zoom

ÜBERSICHT      KOBLENZ      TRIER      RHEIN/NAHE      ÜBERREGIONAL      PFALZ      ZOOM      KONGRESS UND TAGUNGEN

Fachfortbildungskalender ZOOM

Wichtig: Für die Anmeldungs- und Teilnahmebedingungen bitte die allgemeinen Informationen beachten!

Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS) - Mastozytose und Histaminintoleranz

24.09.2024 • 19:00 Uhr

Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS) - Mastozytose und Histaminintoleranz

 

Bei dem Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS) handelt sich um eine immunologische Erkrankung, bei der Mastzellen unangemessen und übermäßig viele Mediatoren freisetzen, was zu einer Reihe chronischer Symptome führt, die manchmal bis zum anaphylaktischen Schock führen können. Zu den Hauptsymptomen zählen kardiovaskuläre, dermatologische, gastrointestinale, neurologische und respiratorische Beschwerden. Man kennt das Primäre MCAS, was durch die Erfüllung der WHO-Kriterien 2012 gekennzeichnet ist. Das Sekundäre MCAS wird durch Allergien, bakterielle und virale Infektionen (s. auch SARS-CoV-2), sowie durch Nebenwirkungen von Medikamenten und auch wohl Impfungen ausgelöst. Die dritte Variante ist das idiopathische MCAS, also das MCAS unbekannter Ursache. Im Gegensatz zur Mastozytose, bei der Patienten eine pathologisch erhöhte Anzahl an Mastzellen aufweisen, besitzen Patienten, die unter einem MCAS leiden, nicht immer eine erhöhte Zahl an Mastzellen. Die Mastzellen bei MCAS verhalten sich aber hyperaktiv und schütten unangemessen viele Mediatoren aus. Beide Erkrankungen gleichen sich in der Auswirkung auf den Körper. Bei einer Histamin-Intoleranz ist jedoch wiederrum die Aktivität der DAO eingeschränkt wodurch durch die Nahrung aufgenommenes und im Körper gebildetes Histamin nur teilweise abgebaut werden kann. Beim Verzehr histaminhaltiger Nahrung kommt es zu einer pseudoallergischen Reaktion des Körpers. In dem Vortrag werden diese drei Erkrankungen differenziert und jeweils ganzheitliche Therapiemöglichkeiten vorgestellt!

Referent:

Dr. rer. nat. Oliver Ploss

Heilpraktiker und Apotheker für Homöopathie und Naturheilkunde, Ibbenbüren

Anmeldung

Fachfortbildungsleiterin

Monique Thill

Gartenfeldstr.11-13
54295 Trier
Tel. 06511 - 454852
Fax: 06511 - 454990

Anmeldungen unter: Fachfortbildung@fdh-rlp.de

Übergewicht, Metabolisches Syndrom & Co. - Ganzheitliche Therapiekonzepte

26.11.2024 • 19:00 Uhr

 Übergewicht, Metabolisches Syndrom & Co.  - Ganzheitliche Therapiekonzepte

 

In den Industrienationen ist Übergewicht ein wachsendes Gesundheitsproblem. Bei uns ist bereits mehr als die Hälfte aller Erwachsenen übergewichtig. Auch viele Kinder bringen übermäßig viele Kilos auf die Waage. Übergewicht kann unterschiedlichste Beschwerden verursachen und die Entwicklung chronischer Krankheiten begünstigen. Bei starkem Übergewicht spricht man von Adiposität. In dem Online-Seminar werden ganzheitliche Tipps (z.B. Entgiftung & Ausleitung, Säure-Basen-Haushalt, Einfluss der Darmflora, etc.) und der unterstützende Einsatz von Grapefruitkernextrakt, z.B. beim metabolischen Syndrom, vorgestellt.

Referent:

Dr. rer. nat. Oliver Ploss

Heilpraktiker und Apotheker für Homöopathie und Naturheilkunde, Ibbenbüren

Anmeldung

Fachfortbildungsleiterin

Monique Thill

Gartenfeldstr.11-13
54295 Trier
Tel. 06511 - 454852
Fax: 06511 - 454990

Anmeldungen unter: Fachfortbildung@fdh-rlp.de